Viszeralchirurgie? Was ist das?

Die Viszeralchirurgie (von lat. viscera = Eingeweide), … , umfasst die operative Behandlung der Bauch-Organe, d. h. des gesamten Verdauungstraktes einschliesslich der Speiseröhre, des Magens, des Dünn- und Dickdarmes, des Mast- und Enddarmes, der Leber, der Gallenblase, der Bauchspeicheldrüse und der Milz. Weiterhin zählen die operative Behandlung der Schilddrüse und der Nebenschilddrüse sowie die Behandlung von Brüchen und die Transplantation von Bauchhöhlenorganen wie Leber, Niere, Pankreas und Dünndarm zur Viszeralchirurgie. Viszeralchirurgische Erkrankungen sind unter anderem akute Verletzungen, gutartige oder bösartige Tumoren, Entzündungen und Fehlbildungen der genannten Organe (Wikipedia)

Die obige Definition des Begriffs „Viszeralchirurgie“ aus dem Online-Lexikon Wikipedia zeigt bereits, wie umfassend und komplex sich unser chirurgisches Arbeitsfeld zusammensetzt. Die enorme und dauernd anhaltende Weiterentwicklung der Wissenschaftlichen Erkenntnisse, der Abklärungswege und der operativen Behandlungsmethoden macht eine Spezialisierung auf einzelne Gebiete des gesamten Feldes zwingend nötig. In der Leichtathletik wird das anschaulich: der Olympiasieger im Zehnkampf wird in allen zehn Disziplinen dem jeweiligen Spezialisten unterlegen sein.

Krebserkrankungen sind komplexe Krankheitsbilder, deren Behandlung grosse Fortschritte gemacht hat, die für die betroffenen Patienten von enormer Bedeutung sind. Diese Behandlungen bestehen in Form von kombinierten Therapieansätzen, bestehend z.B. aus Chemotherapie und Bestrahlung vor einer Chirurgischen Tumorentfernung, allenfalls gefolgt von einer weiteren Chemotherapie. Diese komplexen Behandlungskonzepte erfordern die gebündelte Kompetenz und enge Zusammenarbeit erfahrener Spezialisten in einem gut funktionierenden Netzwerk. Die individuellen Behandlungskonzepte werden immer anlässlich einer interdisziplinären Tumorkonferenz festgelegt. Zusammen mit unseren Partnern ermöglichen wir so für jeden Patienten eine umfassende Krebsbehandlung nach modernsten Grundsätzen.

Unsere Spezialgebiete

In den nachfolgenden Hauptgebieten haben wir durch jahrelange Erfahrung und intensive Weiterbildungen sowie durch eigene Forschung eine besondere Expertise gewonnen. Sie ermöglicht es uns, Ihnen in diesen Gebieten persönlich, schnell und empathisch eine ganz besonders hochstehende Qualität auf dem modernsten Stand der Wissenschaft anzubieten.

Laparoskopisch oder konventionell offen?

Wenn immer möglich und sinnvoll führen wir unsere Eingriffe minimal-invasiv (laparoskopisch 2D/3D Schlüssellochtechnik) durch.

Darmkrebs und Symptome

Darmkrebs Symptome sind nicht spezifisch, nicht beweisend. Die nachfolgenden Symptome können auch ohne Darmkrebs auftreten. Falls diese Symptome nicht vorhanden sind, heisst das nicht, dass nicht doch ein Darmkrebs vorhanden ist.

Sie finden Blut in ihrem Stuhl:
Hellrote oder dunkelrote Blutspuren gemischt mit Stuhl oder eine Schwarzfärbung des Stuhls können auf einen Darmkrebs hinweisen.
Ihre Stuhlgewohnheiten verändern sich:
Plötzlich auftretende Durchfälle, abwechselnd mit Verstopfungsphasen müssten in jedem Fall auf das Vorliegen eines Darmkrebses abgeklärt werden.
Ihre Stuhlform verändert sich:
Ihr Stuhl nimmt plötzlich bleistiftdünne Form an, wenn ein Darmkrebs den Durchgang im Mastdarm verengt
Sie verlieren Stuhl beim Windabgang:
Der sogenannte „falsche Freunde“ (unwillkürlicher Stuhlabgang beim Windabgang) deutet auf einen Enddarmkrebs hin.
Sie leiden unter häufig auftretenden krampfartigen Bauchschmerzen:
Möglicherweise liegt bereits ein drohender Darmverschluss durch den Darmkrebs vor.
Sie verlieren unbeabsichtigt Gewicht:
Auch wenn viele Personen gerne etwas Gewicht verlieren würden, muss ein unbeabsichtigter Gewichtsverlust genau abgeklärt werden.
Bei ihnen wird eine Blutarmut festgestellt:
Darmkrebs kann zu anhaltendem von Auge nicht erkennbaren Blutverlust in den Stuhlgang führen.

Häufigkeit:
Dickdarmkrebs gehört zu den häufigsten tödlichen Krebsformen. Das ist die schlechte Nachricht. Die gute Nachricht ist, dass Dickdarmkrebs im frühen Stadium zu 100% heilbar ist.

Risikofaktoren:
Zu den Risikofaktoren, die wir selber beeinflussen können, gehören unsere Ernährung und unserer Lebensstil: Ballaststoffarme Kost, gewürztes und verarbeitetes Fleisch (Würste/Hamburger), Bewegungsarmut, Übergewicht, Zigarettenrauchen und Alkoholmissbrauch erhöhen das Darmkrebsrisiko. Die nicht beeinflussbaren Risikofaktoren umfassen erbliche Tumorerkrankungen, chronisch entzündliche Darmerkrankungen (Colitis ulcerosa/Morbus Crohn), zunehmendes Alter und früher durchgemachte Krebserkrankungen

Darmkrebs ist heilbar:
Eine frühe Abklärung, eine schnelle Diagnosestellung und eine konsequente Behandlung sind für Ihre Gesundheit, vielleicht sogar für Ihr Überleben wichtig. Darmkrebs entwickelt sich meist aus einem Polypen im Darm. Solange der Polyp noch nicht zu einem Krebs entartet ist, kann er anlässlich einer Darmspiegelung entfernt werden. Damit ist die Gefahr zumindest vorerst gebannt. Wenn der Polyp bereits zu einem Krebs entartet ist, ist das noch lange keine Katastrophe. Mit der richtigen Behandlung durch einen Expertennetzwerk besteht immer noch eine gute Heilungschance. Netzwerke bedeutet Qualität. Im Netzwerk bündeln alle Spezialisten ihre Erfahrung zu ihrem Wohl! Wir behandeln Darmkrebs grundsätzlich im Expertennetzwerk.

Darmkrebs gehört zu unseren Spezialitäten
Von der ersten Abklärung bis hin zur Operation und zur anschliessenden Nachsorge organisieren wir jeden Schritt für Sie. Wir nehmen uns die nötige Zeit, Ihnen genau zu erklären, warum wir welche Behandlung vorschlagen und wie diese ablaufen wird. Die meisten Operationen führen wir minimalinvasiv durch. Das bedeutet für Sie eine deutlich geringere Belastung und eine kürzere Aufenthaltszeit im Spital. Mastdarmkrebs operieren wir in 2 Teams simultan nach der neuesten Operationsmethode, was für Sie noch schonender ist.

Wir kümmern uns um Sie! Und das persönlich und unverzüglich. Das ist ein Versprechen.

chirurgie aarau

Erkrankungen des Dickdarms und des Mastdarms

Dickdarmkrebs, Mastdarmkrebs, Krebs des Afters, Colitis Ulcerosa, Morbus Crohn, Divertikelkrankheit/Divertikulitis

Krankhaftes Übergewicht

Primäre Situation und Korrekturoperationen z.B. nach Magenband

Erkrankungen des Afters

Krebs des Afters, Hämorrhoiden, Fisteln/Abszesse, Fissuren, Schliessmuskelschäden und andere Formen der Inkontinenz, Darmvorfall/Beckenbodensenkung, Rektozele, Stuhlentleerungsstörungen, Condylome

Schilddrüsen- und Nebenschilddrüsenerkrankungen

Einfacher Kropf, M. Basedow, Krebsformen, Adenome etc.

Gesamtes Behandlungsangebot

Laparoskopisch oder konventionell offen?
Wenn immer möglich und sinnvoll führen wir unsere Eingriffe minimal-invasiv (laparoskopisch 2D/3D Schlüssellochtechnik) durch.

Schilddrüsenerkrankungen

Schilddrüsenkrebs, Kropf

Speiseröhre

Speiseröhrenkrebs, Divertikel, Funktionsstörungen, Zwerchfellbruch

Magen/Zwerchfell

Magenbypass, Schlauchmagen, erweiterte Übergewichtsoperationen (siehe Spezialgebiete). Magenkrebs, Zwerchfellbruch, Magendurchbruch bei Geschwüren

Dünndarm

Verwachsungen, Tumore

Blinddarm/ Wurmfortsatz

Blinddarmentzündung

Dickdarm / Mastdarm

Siehe Spezialgebiete: Krebs, entzündliche Darmerkrankungen, Divertikel, Stomaprobleme

After

Siehe Spezialgebiete: Krebs/ Hämorrhoiden/ Fisteln/ Fissuren/ Prolaps/ Inkontinenz

Leber/ Galle

Tumorableger/ Leberkrebs, Zysten, Parasiten, Gallensteine

Bauchspeicheldrüse

Krebs, chronische Entzündung, Zysten, Stauung

Milz

Milzvergrösserung bei Bluterkrankungen

Bauchfell

Verwachsungen, Tumore

Nebennieren

Krebs oder gutartige Tumore

Bauchwand

Leistenbruch, Schenkelbruch, Nabelbruch, Sonstige Bauchwandbrüche, Narbenbruch, parastomale Brüche

chirurgie aarau

Sprechstundeninfos

Selbstverständlich können Sie sich direkt telefonisch, per E-Mail oder per Fax mit uns in Verbindung setzen. Am Einfachsten lassen Sie sich jedoch von Ihrer Hausärztin oder Ihrem Hausarzt überweisen.

chirurgie aarau


chirurgieaarau
Bahnhofstrasse 24
CH-5000 Aarau


Tel. +41 (0) 62 824 21 21
Kontakt


Montag bis Freitag
08:00 - 12:00 Uhr
14:00 - 17:00 Uhr

Auch ausserhalb dieser Zeiten sind nach telefonischer Rücksprache spezielle Sprechstundentermine möglich!

Bitte bringen Sie folgende Unterlagen zur Sprechstunde mit:
Krankenkassenausweis / Versichertenkarte
Ausgefülltes Formular mit Personalien
Ausgefülltes Formular Krankengeschichte
Ggf. ausgefüllte Fragebogen
Ggf. Medikamentenliste
Ggf. Allergiepass

Sollten Sie weitere medizinische Unterlagen besitzen, bitten wir Sie diese ebenfalls mitzubringen (z.B. Arztberichte, frühere Operationsberichte, Röntgenbilder und Laborresultate). Sollten Sie verhindert sein, bitten wir Sie, sich frühzeitig, jedoch spätestens 48 Stunden vor dem geplanten Termin, unter der Telefonnummer 062 824 21 21 mit uns in Verbindung zu setzen. Vielen Dank

Versicherungsinformationen

Auf den Privatstationen des Kantonsspitals Olten und des Regionalspitals Zofingen werden grundsätzlich Patienten mit einer entsprechenden Zusatzversicherung (Privat oder Halbprivate Abteilung ) behandelt.

Allgemeinversicherte Patienten aus dem Kanton Aargau benötigen keine Zusatzversicherung für die Behandlung auf der Allgemeinstation des Kantonsspitals Olten. Gerne beraten wir Sie persönlich. Bitte nehmen Sie mit uns Kontakt auf!

chirurgie aarau